Lerchenfeld soll von neuem Winterdienst profitieren

Die Gemeinde will den Winterdienst wechseln. 30.000 Euro stehen dafür 2011/2012 zusätzlich zur Verfügung. Profitieren wird u.a. das Lerchenfeld an der Vogelsdorfer Straße, das schneller geräumt werden soll. Ab dem übernächsten Winter werden voraussichtlich die Woltersdorfer für den Winterdienst zur Kasse gebeten werden.

Weiterlesen »

Randnotiz der Filmgeschichte

Brandenburg veranstaltet ein Themenjahr zur Filmgeschichte. Woltersdorf kommt nur am Rande vor.
Weiterlesen »

Hartnäckigkeit zahlt sich aus

Das neue Rathaus ist in Betrieb, die Außenanlagen fehlen aber noch. 50.000 Euro sollte die Begrünung, ein Verbindungsweg zwischen Seestraße und Marktplatz und ein Fahrradunterstand für die Mitarbeiter kosten. Doch alle Angebote, die die Verwaltung einholte, lagen weit darüber. Durch die Hartnäckigkeit der Gemeindevertretung wurden die Kosten gedrückt und liegen jetzt nur noch ein Viertel über der Planung. Weiterlesen »

Schicksalhafte Kostensteigerungen

Alles wird teurer: Alte Schule, Rathaus, Schulerweiterungsbau und die Außenanlagen des Neuen Rathauses. Der Finanzausschuss wollte sich deswegen von der Verwaltung erklären lassen, warum die Kosten immer wieder überschritten werden. Die Begründung blieb jedoch im Allgemeinen.

Weiterlesen »

Dr. Bernd Brauer gibt auf

Zweieinhalb Jahre nach der Wahl gibt der verhinderte Gemeindevertreter Dr. Bernd Brauer auf. Seine Klage gegen die Gemeindevertretung zog er zurück, weil er sie zu verlieren drohte. Woltersdorf wird auch weiterhin auf einen 18. Abgeordneten verzichten müssen.

Weiterlesen »

Lückenschluss auf der Schleusenstraße

Die Gemeinde will im nächsten Jahr den Fußweg auf der Schleusenstraße ausbauen. Damit sollen die beiden Sanierungsgebiete im Ortskern und an der Schleuse verbunden werden. Geld ist allerdings nur für eine Seite da. Und das auch nur, weil Fördermittel fließen. Den größten Teil sollen die Anwohner tragen.

Weiterlesen »

Strandbad in weiter Ferne

Gern würde die Gemeinde die Badestelle am Kalksee erweitern. Nebenan liegen 36.000 m² brach. Einen Investor gibt es, der aber hat kein Strandbad im Sinn, sondern “gehobenes Wohnen”. Die Gemeindevertretung will sich nicht unter Druck setzen lassen und lässt alles wie es ist – auch, wenn das noch für Jahre der Zustand sein sollte.

Weiterlesen »

Strausberger Drohgebärde

Die Stadt Strausberg will den Austritt aus dem Wasserverband Strausberg-Erkner (WSE) prüfen. Aber die Erfolgsaussichten eines solchen Schritts wären eher gering – eine Zwei-Drittel-Mehrheit der WSE-Verbandsversammlung müsste zustimmen. Woltersdorf hat dort acht von 159 Stimmen.

Weiterlesen »

Hollywood in Woltersdorf

Woltersdorf und Rüdersdorf waren Thema einer 3sat-Kulturreihe anlässlich 100 Jahre Hollywood. Dort wurde auf die Anfänge der industriellen Filmproduktion zurückgeblickt.

Weiterlesen »

Ein bisschen mehr Personalverantwortung

Kurz nach der Bürgermeisterwahl 2010 hatte die Gemeindevertretung dem neuen Bürgermeister die Personalbefugnisse gestutzt. Zehn Monate später rückt sie davon wieder ein Stück ab. Im Kita-Bereich hatten die Einstellungsverfahren zuletzt schlicht zu lange gedauert. Das war nicht vorteilhaft auf diesem umkämpften Arbeitsmarkt.

Weiterlesen »